The Day Will Come/Der kommer en dag

The Day Will Come ist eine dänische Dramaserie aus dem Jahr 2016 mit insgesamt 3 Folgen a 45 Minuten. In einigen Ländern wird die Serie als ein eigenständiger Film vermarktet.

Thema: Zwei Brüder werden im Waisenhaus erniedrigt

©️ Nordisk Film & TV Fond

Auf meiner Reise durch europäische Serien machte ich entspannt in Dänemark halt, da der Plot sehr interessant für mich klang. Obwohl ich in meinem Leben etliche dänische Filme gesehen habe, ist das meine erste Serie aus dem Land. Ironischerweise wird sie in anderen Ländern als Film vermarktet.

Worum geht es in Der kommer en dag?

Im Herbst 1967 fallen die beiden Brüder Erik und Elmer immer wieder durch Ungehorsam und Diebstähle auf. Als das Jugendamt bemerkt, dass ihre alleinerziehende Mutter an Krebs erkrankt ist, werden die beiden in einem renommierten Waisenhaus untergebracht. Dort schreckt der Leiter nicht vor körperlicher und geistiger Bestrafung zurück. Für die beiden Jungs beginnt ein neues Leben.

Offizieller Trailer

Lohnt sich die Serie?

Die Serie ist in dem typisch ruhigen Stil erzählt, den man aus skandinavischen Produktionen kennt. Die Brüder falle sofort durch ihre enge Bindung auf und sind einem trotz ihrer Missetaten sofort sympathisch.

Auf Grund des Themas fühlte ich mich gleich an den Hollywood-Film Sleepers erinnert, der zwar ein hartes Thema schildert, mich aber dennoch komplett in seinen Bann ziehen konnte. Zwar finden sich hier Parallelen zu dem Film, doch insgesamt betrachtet geht die Serie ihren eigenen Weg.

Es ist hart mit ansehen zu müssen, wie die Jungs in diesem strickten System komplett auf sich allein gestellt sind. Die täglichen Erniedrigungen und körperliche Gewalt sind direkt inszeniert und lassen einem den Magen umdrehen, wenn man bedenkt, dass sie auf wahrer Begebenheit basieren.

Die Kinderdarsteller meistern ihre Rollen mit Bravour und verleihen ihren Charakteren sehr viel Tiefe. Insbesondere die psychologische Entwicklung ist wunderbar in Szene gesetzt und glaubhaft rübergebracht.

Teilweise war ich wirklich zu Tränen gerührt und hatte ein ungutes Gefühl beim Sichten. Die Darstellung von Schlägen, Gruppenbestrafungen, sexuellen Übergriffen und das Wegsehen der Erwachsenen waren nur schwer zu ertragen und regten ordentlich zum Denken an.

Fazit

Wer mit solch harten Themen umgehen kann, wird sich dennoch sehr gut unterhalten fühlen. Die Stimmung dieser Zeit im und außerhalb des Waisenhauses wurde perfekt eingefangen und in Szene gesetzt. Die Darsteller überzeugen trotz ihrer jungen Jahre auf ganzer Linie. Ich kann die Serie auf jeden Fall weiterempfehlen und gebe 8,5/10 Punkte.

Der kommer en dag eignet sich wunderbar für Freunde gesellschaftskritischer Melodramen wie auch Just Between Lovers und Baby.

Interessierte können die Serie auf Netflix sichten.

Darsteller: Lars Mikkelsen (Die Wege des Herrn, The Team) als Frederik Heck, Sofie Gråbøl (Fortitude, The Killing) als Lehrerin Lilian, Harald Kaiser Hermann (The Team, Follow the Money) als Elmer, Albert Rudbeck Lindhardt (Follow the Money, Finding Home) als Erik

Drehbuch: Søren Sveistrup

Regie: Jesper W. Nielsen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s