Coffee & Vanilla コーヒー&バニラ

Coffee & Vanilla ist eine japanische Dramaserie aus dem Jahr 2019 mit insgesamt 10 Folgen a 25 Minuten. Sie basiert auf der gleichnamigen Manga-Serie von Takara Akegami.

Thema: Liebe zwischen einem erfolgreichen Geschäftsmann und einer unsicheren Studentin

©️MBS

Durch Zufall habe ich von dem Erscheinen dieser Serie gehört. Da ich beide Hauptdarsteller bereits in Good Morning Call erlebt habe, war ich gespannt darauf sie einmal in anderen Rollen zu erleben.

Worum geht es in Coffee & Vanilla?

Shiragi Risa zieht nach Tokyo für ihr Studium. Sie ist von Natur aus sehr schüchtern und unbeholfen. Durch ihr gutes Aussehen liegen ihr die Männer zu Füßen. Da sie jedoch noch keinerlei Erfahrungen im Bereich Liebe gesammelt hat, geht sie ihnen aus dem Weg. Eines Tages trifft sie den dominanten Geschäftsmann Fukami Hiroto und geht mit ihm eine Beziehung ein. Dieser verbirgt jedoch eine scheinbar dunkle Vergangenheit.

Lohnt sich die Serie?

Wenn man den japanischen Manga-Stil mag, ist die Serie tatsächlich eine Betrachtung wert. Natürlich wird recht schnell deutlich, dass sie sich an ein jüngeres und vor allem weibliches Publikum richtet.

Wie so häufig wirkt auch diese Serie sehr befremdlich auf den ersten Blick. Die Charaktere sind nach typisch japanischer Art überzeichnet und eigenwillig dargestellt. Die weibliche Figur bleibt an sich stetig blass. Sie ist schüchtern, traut sich nicht zu reden und scheint auch nicht übermäßig intelligent. Hiroto hingegen ist ein erfahrener Mann, der genau weiß was er will. Sie. Warum das der Fall ist, ist schwer nachzuvollziehen. Es wird als gegebener Fakt hingestellt.

Die Inszenierung ist einfach gehalten und kommt ohne besonderen Schnickschnack aus. Meist bewegen wir uns in den klassischen drei Kulissen.

Die Idee eines Liebesdreiecks funktioniert nur bedingt und auch da ist es fraglich, was sein Konkurrent an ihr findet. Somit scheint die Welt äußerst oberflächlich, da sich alle nur an Äußerlichkeiten zu orientieren scheinen.

Die gegebenen Spannungsmomente werden immer wieder schnell aufgelöst und im Tempo der Manga-Vorlage umgesetzt. Somit würd das Potential der Serie wenig genutzt.

Die beiden Hauptdarsteller haben mir in ihren Rollen hier besser gefallen als in Good Morning Call. Die ruhige Art bevorzuge ich deutlich gegenüber der komplett irrational überdrehten.

Fazit

Alles in allem ist es eine nette Abwechslung für Zwischendurch, jedoch keine Serie, die man unbedingt gesehen haben muss. Zwar gibt es einige schöne Szenen, doch die gehen im Gesamtkonzept meist unter. Aus diesem Grund gebe ich klassische 5,5/10 Punkte.

Coffee & Vanilla eignet sich sehr gut für Freunde japanischer Manga-Verfilmungen wie auch Good Morning Call oder Takane to Hana.

Darsteller: Fukuhara Haruka (Kakegurui, Good Morning Call) als Shiragi Risa, Sakurada Dori (Perfect Crime, Good Morning Call) als Fukami Hiroto, Kuroba Mario (Five, Dansui!) als Akutsu Takaaki, Ogoe Yuki (I‘s, Survival Wedding) als Yoshiki Tsubasa, Hama Shogo als Ichiyanagi Yuki, Kita Noa als Ashiya Natsuki

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s