Man to Man 맨투맨

Man to Man ist eine südkoreanische Action-Serie aus dem Jahr 2017 mit insgesamt 16 Folgen a 60 Minuten.

Thema: Geheimagent geht undercover als Bodyguard für Action-Star

©️jTBC

Es gibt kaum eine Serie, die so umstritten ist wie diese. Im Vorfeld habe ich so viele widersprüchliche Meinungen über diese Serie gehört, dass es schwer war Lust darauf zu bekommen. Da jedoch Park Hae Jin die Hauptrolle spielt, entschied ich mich die Serie unterwegs auf einer längeren Busfahrt zu sichten.

Worum geht es in Man To Man?

K ist ein so genannter Geister-Agent, der nur in absoluten Geheimmissionen eingesetzt wird. Durch seine Hilfe wurden bereits Kartelle gesprengt oder Politiker zur Fall gebracht. Um seine neueste Mission in Seoul erfüllen zu können, wird er undercover als Bodyguard des exzentrischen Action-Stars Yeo Woon Gwang eingesetzt. Neben dessen Launen muss er auch die hypersensible Managerin Cha Do Ha ertragen und gerät dadurch stetig in bizarre Situationen.

Teaser

Lohnt sich die Serie?

Die Serie beginnt mit einigen hochwertigen Action-Sequenzen, die sich ihre Inspiration offensichtlich von James Bond- und Mission Impossible-Filmen geholt hat. Neben der hochwertigen Inszenierung wird sehr schnell deutlich, dass auch der Humor nicht zu kurz kommen soll. Dieser ist wirklich pointiert und gelungen eingesetzt.

Die Hauptcharaktere sind unterschiedlich unterhaltsam. Geheimagent K gibt sich stets steril und unnahbar. Für seine Rolle als Bodyguard muss er einige komische Momente hinter sich bringen, die perfekt funktionieren. Das gleiche gilt für den Action-Star, der durch seinen exzentrischen Charakter einen Großteil zum Witz der Serie beiträgt. Die sich entwickelnde Bromance beider ist wahrlich sehenswert und macht einen Großteil des Charmes der Serie aus.

Mit der Managerin hatte ich über lange Strecken meine Probleme. Ihr Charakter ist nervig, naiv und viel zu aufdringlich angelegt. Zudem fand ich die sich anbahnende Romanze lange Zeit wenig überzeugend und ziemlich störend. Das legte sich ab der Mitte der Serie, da sie deutlich in den Hintergrund geriet.

Der Thriller-Aspekt der Serie ist das Herz der Geschichte und bietet viele spannende Verwicklungen. Die Bösen sind wirklich böse und setzten eine Menge unlautere Mittel ein, um an ihr Ziel zu kommen. Dadurch bieten sich viele Möglichkeiten für perfekt choreographierte Kampfszenen und Explosionen.

Die Serie bietet wirklich einen unterhaltsamen und gelungenen Genre-Mix. Es finden sich Action, Thriller und Komödie mit einem kleinen Hauch von Romanze. Diese Elemente werden durch eine hochwertige Inszenierung und durch einen gelungenen Soundtrack perfekt unterstützt.

Fazit

Die Serie ist wirklich sehenswert und bietet eine der besten Bromance-Beziehungen der vergangenen Jahre. Der Humor funktioniert durch die Bank perfekt und die Action ist glaubhaft in Szene gesetzt. Das Ende überzeugt und gefiel mir als i-Tüpfelchen sehr gut. Aus diesem Grund gebe ich für die Serie stolze 8/10 Punkte.

Man to Man eignet sich wunderbar für Freunde von Action-Serien wie Banshee oder The K2.

Interessierte können die Serie auf Netflix streamen.

Darsteller: Park Hae Jin (Secret, Cheese in the Trap) als K/Kim Seol Woo, Kim Min Jung (My Fellow Citizens!, Mr. Sunshine) als Cha Do Ha, Park Sung Woong (When The Devil Calls Your Name, The Smile Has Left Your Eyes) als Yeo Woon Gwang, Yeon Jung Hoon (My Healing Love, Bravo My Life) als Mo Seung Jae, Chae Jung Ahn (Legal High, Suits) als Song Mi Eun, Jung Man Shik (Vagabond, Bad Papa) als Lee Dong Hyun

Drehbuch: Kim Won Seok

Regie: Lee Chang Min

3 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s