Doctor‘s Diary – Männer sind die beste Medizin

Doctor‘s Diary ist eine deutsche Drama-Serie aus dem Jahr 2007 mit insgesamt 24 Folgen a 45 Minuten in 3 Staffeln. Die Sendung wurde von RTL in Koproduktion mit dem ORF produziert.

Thema: Eine tollpatschige Ärztin auf der Suche nach der großenLiebe

©️RTL

Als ich vor einigen Jahren schon beinahe aufgegeben hätte mir deutsche Produktionen anzuschauen, kam diese Comedy-Serie um die Ecke. Tatsächlich habe ich sie erst nach dem Abklingen des Hypes gesichtet, aber ordentlich Spaß gehabt.

Worum geht es in Doctor‘s Diary?

Die junge Chirurgin Dr. Gretchen Haase landet nach einer üblen Trennung wieder in ihrem Elternhaus und beginnt im Krankenhaus ihres Vaters eine neue Stelle. Vor Ort angekommen, stellt sie schnell fest, dass sie unter der Leitung ihres Jugendschwarms Dr. Marc Meier arbeitet. Während ihre alten Gefühle wieder aufzukeimen drohen, tut dieser alles mit seiner arroganten und fiesen Art dagegen. Das Chaos nimmt seinen Lauf.

Lohnt sich die Serie?

Ja, diese Serie lohnt sich! Sowohl Mann als auch Frau haben hier ordentlich ihren Spaß. Zudem finden sich beim Sichten einige Parallelen zu Türkisch für Anfänger, da die Serie ebenfalls von Bora Dagtekin stammt.

Die Serie ist einem locker leichten Stil gehalten und weiß gekonnt zu unterhalten. Neben einigen dramatischen Momenten ordnet sie sich im Comedy-Fach ein und bietet auch der Damenwelt ordentlich etwas fürs Herz.

Diana Amft verkörpert ihre Rolle mit viel Witz und perfekter Situationskomik. Ihre tollpatschigen Momente liefern immer wieder wunderbare Momente ab, die im Gedächtnis hängen bleiben. Zudem spielt sie mit viel Herz und Charme. Dadurch macht es wirklich viel Freude ihr bei ihren kleinen Abenteuern zuzusehen.

Die drei Herzbuben werden von bekannten deutschen Schauspielern verkörpert. Im Fokus steht stets Dr. Marc Meier, der von Florian David Fitz, brilliant verkörpert wird. Sein Spiel wirkt stets natürlich und unheimlich trocken. Kai Schumann überzeugt als einfühlsamer Gynäkologe Dr. Mehdi Kaan. Das Zusammenspiel beider ist für sich schon unheimlich unterhaltsam. Jedoch entfaltet sich der wahre Spaß erst beim Aufkommen des sich langsam entwickelnden Liebesdreiecks. Als dritter im Bunde verdreht Steffen Groth als angeblicher Millionär unserem Gretchen ordentlich den Kopf.

Das Konzept der Serie geht komplett auf und überzeugt mit dem wunderbaren Humor Dagetkins auf ganzer Linie. Trotz der leichten Grundidee gibt er den Figuren eine unübersehbare Tiefe. Die Interaktionen machen immer wieder Spaß und lassen die Serie sehr kurzweilig wirken. Neben den Hauptfiguren unterhalten auch die Nebencharaktere immer wieder sehr gut und laden zum Mitfiebern ein. Ein Highlight war für mich stets Elyas M‘Barek als der Assistenzarzt Dr. Maurice Knechtelsdörfer.

In den Gastauftritten finden sich viele bekannte Gesichter der deutschen Serienlandschaft und überzeugen im Gesamtspiel. Da die Serie mir unheimlich viel Spaß bereitet hat durch die cleveren Dialoge, witzigen Schlagabtausche und die kreative Handlung habe ich meine Vorbehalte gegen die deutsche TV-Kultur ein gutes Stück abgebaut und wünsche mir mehr davon.

Fazit

Die Serie weiss von Anfang bis Ende sehr gekonnt zu unterhalten. Das Timing und die Dialoge sitzen stetig und werden von einem wunderbaren Soundtrack unterlegt. Bora Dagtekin beweist mit dieser Serie ein weiteres Mal wie sehr er mit seinen Projekten zu unterhalten weiß. Deswegen gebe ich insgesamt 8/10 Punkte.

Doctor‘s Diary eignet sich wunderbar für Freunde deutscher Liebeskomödien wie auch Verdammt Verliebt oder Türkisch für Anfänger.

Interessierte können die Serie auf Amazon streamen.

Darsteller: Diana Amft (SOKO 5113, Zwei Männer am Herd) als Dr. Gretchen Haase, Florian David Fitz (LiebesLeben, Verdammt Verliebt) als Dr. Marc Meier, Kai Schumann (Tatort, Heldt) als Dr. Mehdi Kaan, Peter Prager (Polizeiruf 110, Falk) als Professor Dr. Franz Haase, Laura Osswald (Mila, Verliebt in Berlin) als Gabi Kragenow, Elyas M‘Barek (Türkisch für Anfänger, KDD-Kriminaldauerdienst) als Dr. Maurice Knechtelsdörfer

Drehbuch: Bora Dagtekin, Vivien Hoppe, Silke Steiner

Regie: Oliver Schmitz, Christian Ditter, Sophie Allet-Coche, Holger Haase, Franziska Meyer-Price

9 Kommentare

  1. Huhu,

    tatsächlich wiederhole ich diese Serie gerade. Wenn auch nicht regelmäßig. Ich bin immer noch in der 1. Staffel. Und was soll ich sagen? Ich liebe sie noch genauso sehr wie früher. Aus ähnlichen Gründen wie du genannt hast. Ich freue mich schon auf Elyas M Barek. Der war bisher noch nicht dabei. Aber mein Liebling ist sowieso Florian David Fitz und das war schon immer so. Aber Medi ist mir diesmal auch recht ans Herz gewachsen.

    LG Corly

    Gefällt 1 Person

    1. Ich fand Mehdi und natürlich Mark am Besten. Der Millionär nervte mich mehr und ich war froh als der Weg war.

      In der Serie merkt man wunderbar, dass Fitz seine Ausbildung in den USA absolviert hat. Sein Spiel sticht richtig heraus und wirkt unheimlich natürlich. Dadurch bin ich auf ihn aufmerksam geworden und halte ihm seitdem die Treue. 😋

      Gefällt 1 Person

      1. ja, stimmt. Der Millionär nervte mich auch eher.

        Ja, darauf bin ich auch auf ihn aufmerksam geworden und auch heute gucke ich ihn noch gerne.

        Gefällt 1 Person

      2. ich habe glaub ich gar nicht ganz so viele Filme mit ihm gesehen, aber wie bei Elyas MBarek guck ich zumindest erst mal rein, wenn ich auf was stoße und es passt.

        Gefällt 1 Person

      3. Ja, stimmt. Wobei seine Rolle in der Fall Collini ja schon ein wenig anders war und das hat trotzdem richtig gut geklappt. Ich mag ihn aber auch einfach richtig gerne. Schon von Anfang an.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s