Serienmittwoch #191 (25): Inspirierende Serien

Heute fragt Corly: „Gibt es eine Serie, die dich in irgendeiner Weise inspiriert hat?“

Heute finde ich einmal richtig spannend. Ich musste darüber wirklich nachdenken und meine Antworten sind nicht die Klassischen. Wie immer unterteile ich meine Serien in eine Top 5:

Platz 5: Doctor‘s Diary

Ich war früher überhaupt kein Fan von deutschem Fernsehen, da es für mich nur aus Telenovelas und Krimis bestanden hat. Doctor‘s Dairy änderte meine Meinung und brachte mich dazu auch noch anderen Serien Ausschau zu halten. Zwar bin ich noch immer nicht überzeugt, aber dafür habe ich wenigstens eine Handvoll toller Produktionen gesehen und bin deutlich offener für den deutschen Film geworden als zu meinen Jugendzeiten.

Platz 4: Captain Planet

Kennt ihr noch die Trickfilm-Serie aus den 90ern mit Captain Planet und seinen fünf internationalen Helfern im Kampf gegen die globale Umweltverschmutzung? Ich habe die Serie über alles geliebt. Sie gehört zu den Sternstunden meiner Kindheit! Durch sie bin ich auf die kulturelle Vielfalt verschiedener Kulturen aufmerksam geworden und noch viel wichtiger ein Öko geworden. Mülltrennung ein Muss! Gegen Plastetüten. So müllfrei wie möglich einkaufen. Unnötige Energievermeidung beachten und natürlich die alternativen Energien unterstützen. Danke, Captain Planet!

Platz 3: JAG – Im Auftrag der Ehre

In meinen Teens war ich unglaublich begeistert von Gerichtsserien. Im Auftrag des Gesetzes, The Practice, Ally McBeal und vor allem JAG. Das ganze Rechtssystem und deren Umsetzung waren ungemein spannend für mich und bestärkten mich in meinem Entschluss Jura zu studieren. Der Enthusiasmus hielt bei mir lediglich ein Semester und enttäuschte mich. Das Deutsche Recht ist eben ein wenig anders.

Platz 2: Roswell

Roswell habe ich in meinen Teens unglaublich geliebt und das tue ich heute noch. Diese Serie hatte mich zu ihrer Zeit unheimlich geprägt was Musik und Kleidung angeht. Ich weiß garnicht, ob ich mich deswegen so gekleidet habe oder nicht, aber wenn ich die Serie heute schaue, erkenne ich mich in der Hauptdarstellerin komplett wieder. So lief ich damals herum. Kleidung, Haare, Make Up und Schmuck. Den Soundtrack liebe ich heute noch.

Platz 1: Stargate

Noch heute empfinde ich Stargate als eine fantastische Serie, die ich bis zum umfallen geschaut habe. Die Verbindung von Science Fiction, Militärdrama und den unzähligen verschiedenen Mythologien, Religionen und Kulturen hat mich unheimlich fasziniert. Dank Dr. Daniel Jackson wurde ich auf das Fach der Archäologie nochmal aufmerksam, nachdem ich Indiana Jones hinter mir gelassen hatte. Diese Faszination hörte nie auf und verleitete mich zu meinem Studium der Archäologie, dass ich nie bereut habe.

Werbeanzeigen

22 Kommentare Gib deinen ab

  1. Wortman sagt:

    Das deutsche Recht gehört mal dringend überarbeitet. Es entspricht nicht mehr den heutigen Gegebenheiten.
    Ich hatte mich damals wegen Inidiana Jones mal eine Zeitlang mit Archäologie beschäftigt.

    Gefällt 1 Person

    1. Carli Sun sagt:

      Es dauert Jahre das zu überarbeiten und dann gibt es auch noch keine Garantie, dass es besser wird.

      Ja, die Phase nach Indy hat jeder erlebt. Am Anfang meines Studiums meinte der Prof nur: „Wer denkt, dass es wie bei Indy zugeht und nur deswegen Archäologie studiert, sollte jetzt gehen.“ Tatsächlich habe ich an dem Tag drei Kommilitonen verloren… 🤗

      Liken

      1. Wortman sagt:

        Das kenne ich. Früher haben viele gedacht, Archäologie wäre ein Abenteuer 😂😂

        Besser vielleicht nicht aber angepasste Strafen.

        Gefällt 1 Person

      2. Carli Sun sagt:

        Archäologie ist auch ein Abenteuer, doch nicht auf so spannendem Niveau wie in Hollywood-Filmen…

        Liken

      3. Wortman sagt:

        90% der Zeit dürften nur für „Abnstaubarbeiten“ drauf gehen, oder? 🙂

        Gefällt 1 Person

      4. Carli Sun sagt:

        Ganz im Gegenteil. Das macht nur 20% der Zeit aus. Der Großteil der Zeit verwendet sich auf Zeichnung, Analyse und wissenschaftliche Einordnung.

        Liken

      5. Wortman sagt:

        Trockene Theorie… ohne Indy Jones 😁

        Gefällt 1 Person

      6. Carli Sun sagt:

        Theorie macht zu einem gewissen Grad auch Spaß. 😇

        Liken

      7. Wortman sagt:

        Das nehme ich jetzt mal so hinne 😁😁
        Was genau machst du denn da?

        Gefällt 1 Person

      8. Carli Sun sagt:

        Texte übersetzen. Es in die richtige Zeitzonen einordnen und den politischen Kontext und Stand ermitteln. Naturwissenschaftliche Analysen und die Echtheit prüfen natürlich.

        Liken

      9. Wortman sagt:

        Trockener Job 😂

        Gefällt 1 Person

      10. Carli Sun sagt:

        Das Anstrengende ist das ewige Quellen übersetzen von toten Sprachen.

        Liken

      11. Wortman sagt:

        Das glaube ich aufs Wort. Es wurden ja auch schon wieder unbekannte Sprachen entdeckt. Wie vor ein paar Jahren, glaube ich, die Koro. Davon soll es nicht mal schriftliche Aufzeichnungen geben.

        Gefällt 1 Person

      12. Carli Sun sagt:

        In meinem Bereich handelte es sich nur um Latein und Altgriechisch.

        Liken

      13. Wortman sagt:

        Das sind zwei Standards würde ich mal sagen 😁

        Gefällt 1 Person

      14. Carli Sun sagt:

        Findest du? Die fand ich schon quälend schwer.

        Liken

      15. Wortman sagt:

        Das glaube ich dir aber altgriechisch und gerade Latein waren sehr weit verbreitet. So gesehen sind sie sehr wichtig.
        Lernen möchte ich die allerdings auch nicht 😂

        Gefällt 1 Person

      16. Carli Sun sagt:

        Ach so meinst du das. Ja, im europäischen Raum sind das die beiden Antiken Sprachen.

        Liken

      17. Wortman sagt:

        Die Hethiter wurden ja leider schon entschlüsselt 😁

        Gefällt 1 Person

  2. Rina sagt:

    Gerichtsserien/shows….ich hab tatsächlich mal eine zeitlang diese komischen deutschen Produktionen gesehen..die waren am Anfang sogar recht interessant – aber dann wurde es doch einfach zu blöd und dilettantisch. Bis jetzt hat mich noch keine deutsche Produktion zurück holen können.

    Bei Stargate hat mich nur der Film begeistern können. Die Serie hat mich irgendwie nicht so fesseln können.

    Wer wollte nicht nach Indy Archäologe werden? Oder Paläontologe nach Jurrassic Park. Ich hatte mal ein Semester Anthropologie – aber die
    mit Knochen säubern und so…also nicht die Philosophie dazu…war schon interessant.

    Gefällt 1 Person

    1. Carli Sun sagt:

      Man muss schon eine Leidenschaft für so etwas haben, da das Studium doch recht trocken ist. Doch ich gebe zu, dass Indy den Job berühmt gemacht hat.

      Gefällt 1 Person

      1. Rina sagt:

        Ich denke auch – da muss schon mehr dahinter stecken, als nur eine kleine Flamme, die ein Film hervorbringt. Aber ja – er hat es natürlich erstmal in den Vordergrund gebracht.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s