Sternenfänger

Sternenfänger ist eine deutsche Jugendserie aus dem Jahr 2002 mit insgesamt 26 Folgen a 24 Minuten.

Thema: Vier Freunde und ihre Probleme beim erwachsen werden

Ich bin auf diese Serie relativ spät gestossen, weil ich bewußt nach einer entspannten deutschen Vorabendserie gesucht habe. Da ich ein Fan von Nora Tschirners natürlichem Spiel bin, entschied ich mich die Sendung zu testen. Zudem war es mein erstes Mal Oliver Pocher als Schauspieler zu sehen.

Worum geht es in Sternenfänger?

Paulas Eltern starben früh bei einem Autounfall. Deren beste Freunde haben seitdem die Funktion ihrer Pflegeeltern übernommen. Ihr Pflegebruder Nico ist ihr bester Freund und ihre heimliche Liebe. Als die hübsche Valery an den Bodensee zieht, verliebt sich Nico Hals über Kopf in sie. Als die beiden zusammen kommen, versucht Paula alles um gegen ihre Gefühle zu kämpfen.

Lohnt sich die Serie?

Ich hatte ein wenig gehofft eine Serie auf dem Niveau von „Türkisch für Anfänger“ oder „Berlin, Berlin“ zu finden. An diese Produktionen reicht die Serie leider nicht heran. Obwohl sie von der ersten Minute an sehr gut zu unterhalten weiß, fallen einige Darsteller durch weniger überzeugendes Spiel deutlich auf.

Die Handlung ist wie man es von deutschen Vorabendserien gewohnt ist, nicht zu schwerwiegend und mit ordentlich Alltagsproblemen gespickt. Der Liebeskummer und die Probleme mit dem Elternhaus sind zwar überzeugend dargestellt, aber lassen an keiner Stelle vermuten, dass sie nicht zu lösen wären.

Nora Tschirner überzeugt mit ihrem gewohnt natürlichem Spiel und gibt eine überzeugende Paula ab. Durch ihre Art trägt sie viel zum Humor der Sendung bei. Jochen Schropp, der in der Serie die Figur des Nico porträtiert, bleibt schauspielerisch ein wenig im Vergleich zu den anderen zurück und weiß nicht immer zu überzeugen. Florentine Lahme spielt die Rolle der unsicheren Schönheit Valery durchaus überzeugend und sympathisch. Gerade wenn man doch auf Paulas Seite ist, fällt einem ihre freundliche Art schwer zu ignorieren. Oliver Pocher als Schlusslicht bekommt durch seinen Konflikt mit dem Elternhaus neben lustigen Szenen auch ordentlich Drama. Das weiß er überraschend gut umzusetzen.

Die Kulissen am Bodensee sind wunderschön und mit Bedacht gewählt. Das Drehbuch und die Inszenierung wissen zu überzeugen und bewegen sich auf dem gewohnten ARD-Niveau.

Fazit

Die Serie bietet wunderbare leichte Unterhaltung für entspannte Abende. Die Figuren sind interessant gezeichnet und vermitteln das Beziehungsdrama am besten. Insgesamt gebe ich der Serie klassische 6/10 Punkte.

Sternenfänger eignet sich wunderbar für Fans entspannter deutscher Serien wie Türkisch für Anfänger oder Verdammt verliebt.

Interessierte können die Serie auf DVD erwerben.

Darsteller: Nora Tschirner (Tatort, Die Märchenstunde) als Paula Behringer, Jochen Schropp (Polizeiruf 110, Alphateam-Die Lebensretter im OP) als Nico Kiesbach, Florentine Lahme (Frühling, GSG 9-Ihr Einsatz ist ihr Leben) als Valery Crämer, Oliver Pocher (Alarm für Cobra 11-Die Autobahnpolizei, Pastewka) als Fred Benz, Cheryl Shepard (Rote Rosen, In aller Freundschaft) als Caroline Crämer

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s