One More Time 헤어진 다음날

One More Time ist eine südkoreanische Fantasy-Serie aus dem Jahr 2016. Sie hat insgesamt 8 Folgen a 30 Minuten. Sie ist auch unter dem Titel The Day After We Broke Up vermarktet worden.

Thema: Erfolgloser Musiker steckt in Zeitschleife fest

Via Dramalist

Als ich das erste Mal von dem Inhalt gehört habe, war ich sofort interessiert. Alles klang vielversprechend und spannend. Zudem war ich äußerst gespannt, weil ich noch nie vorher eine koreanische Serie gesehen hätte. Meine bisherigen Erfahrungen hatte ich zum Großteil mit chinesischen Serien gemacht und die wussten mich zu begeistern. Deswegen erwartete ich einiges. Immerhin musste die KDrama-Welle einen vielversprechenden Hintergrund haben.

Worum geht es in One More Time?

Yoo Tak ist der Sänger der unerfolgreichen Band One More Time. Er ist unzufrieden mit seinem Leben und lässt das gerne an seinen Bandmitgliedern aus. Eines Tages bietet sich ihm die Chance für einen Solo-Plattendeal. Ohne an seine Freunde zu denken, nimmt er an und verrät sie. Am nächsten Morgen stellt er fest, dass er in einer Zeitschleife gefangen ist. Nach anfänglichem Spaß begibt er sich auf die Suche nach der Ursache.

Lohnt sich die Serie?

Meiner Ansicht nach lohnt sich die Serie nicht. Das war mein erstes koreanisches Drama und ich fragte mich danach tatsächlich wo der Hype herkommt. Gut, dass ich weiter geschaut habe. Das war ein schlechter Starter!

Obwohl die Serie eine kurze Laufzeit hat, kam sie mir viel zu lang vor. Das lag daran, dass ich mit der männlichen Hauptfigur bis zum Ende nicht warm wurde. Offen gesagt, ich konnte ihn nicht ausstehen. Der Kerl ist gleichgültig, unsensibel, verwöhnt und ignorant. Er macht nur das worauf er Lust hat und nimmt keinerlei Rücksicht auf andere. Umso trauriger ist es seine Freundin bei ihren sämtlichen Bemühungen um seine Liebe beobachten zu müssen. Das brach mir fast das Herz. Doch dann fragte ich mich wiederum was sie an dem Egoisten überhaupt findet.

Das Drama konzentriert sich auf den erfolglosen Sänger Yoo Tak. Dieser hängt eines Tages in einer Zeitschleife fest und wiederholt stetig den selben Tag. Die Idee ist zwar ganz nett, doch ihn dabei beobachten zu müssen, ist unangenehm. Jeden Tag aufs Neue beschert er sich ein schönes Leben. Jeden Tag verrät er seine Freunde aufs neue. Jeden Tag ignoriert er seine Freundin oder behandelt sie schäbig.

[Spoiler] Tatsächlich ist die Zeitschleife an den Tod seiner Freundin gebunden, den es zu verhindern gilt, Doch ehe Tak durch Zufall davon erfährt, gehen gefühlt Wochen vorbei. In dieser Zeit datete er andere Frauen. Toller Freund!

Zudem war der weitere Verlauf so unglaubwürdig, dass ich es nicht mehr ernst nehmen konnte. Er kann ihren Tod nicht verhindern, obwohl er es vermehrt versucht. Das ist auch der Grund warum er in der Zeitschleife festhängt. Er kann nicht ohne sie leben. Da er sich vorher jedoch wie ein A**** aufgeführt hat, ist das wenig glaubwürdig.

Fazit

Obwohl sämtliche Ausstattung auf einem gewohnt hohem Niveau ist, kann das Drehbuch nicht überzeugen. Die Tatsache, dass ich mit den Hauptfiguren nicht warm wurde, machte es mir schwer mich auf die Serie einzulassen. Das fand ich schade und darum gebe ich insgesamt 3/10 Punkte.

One More Time ist für Freunde von unfreundlichen Hauptcharakteren wie auch bei Good Morning Call und My Runway.

Interessierte können die Serie auf Netflix streamen.

Darsteller: L (Angel’s Last Mission: Love, Miss Hammurabi) als Yoo Tak, Yoon So Hee (Witch’s Love) als Da In, Kim Ji Young (The Guest, Doctor Stranger) als Engel/Dämon

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s