Love Me If You Dare 他来了,请闭眼

Love Me If You Dare ist eine chinesische Krimi-Serie aus dem Jahr 2015 mit insgesamt 24 Folgen a 45 Minuten.

Thema: Kühler Analytiker jagt mit seiner Assistentin einen bestialischen Serienmörder

107E3596-35DB-412D-AF16-61C5B0B7C5E0
Via Dramalist


Ich kann garnicht mehr genau sagen wie ich auf Love Me If You Dare gestoßen bin. Sicher ist nur, dass ich die Serie schon länger auf meiner Watchlist hatte. Während die anfänglichen Rezensionen zu ihr deutlich positiv waren, veränderte sich das Bild über die Zeit. Tatsächlich bekommt man recht schnell den Eindruck, dass die Serie das Publikum in zwei Lager spaltet. Die Liebhaber und die Hasser.

Worum geht es in Love Me If You Dare?

Die junge Jian Yao ist frisch mit dem Studium fertig und bereit sich ins Berufsleben zu stürzen. In ihren letzten Ferien bewirbt sie sich als Übersetzerin beim exzentrischen Psychoanalytiker Bo Jinyan. Dieser ist zwar menschenscheu, aber sehr von ihrem Intellekt angetan. Als er als Berater für einen Entführungsfall von der Polizei hinzugezogen wird, befördert er sie zu seiner Assistentin. Als der Fall immer größere Züge annimmt, befinden sich die beiden auf einmal im Visier eines Serienkillers.

Lohnt sich die Serie?

Die Serie arbeitet auf einem technisch hohen Niveau und lässt enge Beziehungen zu den Vereinigten Staaten vermuten. Tatsächlich ist die Sendung ähnlich konstruiert wie amerikanische Krimiserien im Stil von Criminal Minds oder entfernt CSI. Die Hauptprotagonisten müssen sich um Geld keine Sorgen machen und sind immer auf dem neuesten Stand der Technik. Dementsprechend sind auch die Kulissen detailgetreu und geräumig ausgestattet. Die Darsteller sind stets perfekt gestylt und edel gekleidet.

Die Serie arbeitet mit düsteren Farben. Mit dem Anstieg der Bedrohung über die Folgen wächst der Blaufilter der Kamera. Wo wir schon bei dem Thema sind, ist die Kameraarbeit sehr bewegt und vielfältig. Tatsächlich empfand ich diesen Aspekt an einigen Stellen verwirrend. Durch die jahrelange Prägung durch westliche Klischees erwartete ich auch hier, dass die Elemente gleich eingesetzt werden würden. Das war nicht der Fall. Mein Fehler. Ein Beispiel wäre das Herausfahren der Kamera in einer bewegten Umgebung. Während in westlichen Produktionen dadurch gerne signalisiert wird, dass das jeweilige Paar gerade heimlich beobachtet oder gefilmt wird, wurde das Element in der chinesischen Produktion einfach als modernes Stilmittel eingesetzt. Ich habe die halbe Serie gebraucht, um mich daran zu gewöhnen und war erstaunt wie stark meine Prägung doch ist.

Die Darsteller machen einen guten Job. Wallace Huo hat ein wunderbar ruhiges Spiel und kann sowohl in überlegenen als auch in extrovertierten Momenten sehr gut überzeugen. Seine Stimmenarbeit ist grandios und einprägsam. Zudem versprüht er eine natürliche Eleganz und Sympathie. Seine Assistentin wird verkörpert von Sichun Ma. Diese zeichnet sich durch ihre Schönheit und ihre sanfte Art aus. Lediglich ihre sensiblen Momenten waren mir teilweise zu stark ausgeprägt. Ich habe sie dennoch sehr gerne gesehen und fand ihr Zusammenspiel mit Huo sehr gelungen.

Der beste Freund wird von Zheng Yu verkörpert, der die Lockerheit durch sein lebensfrohes Wesen in die Serie bringt. Das ist sehr angenehm und teilweise auch von Nöten.

Die Geschichte um die Polizei, allen voran mit Kai Wang als Lead, war ermüdend und für mich recht schnell nicht mehr interessant. Ich war froh, dass sie am Ende ein wenig davon abgelassen haben. Die amerikanischen Darsteller sind sehr mäßig talentiert. Tatsächlich ist die Intonation von Marc Philip Goodman und Emilie Ohana Gold wert. Alle anderen Schauspieler sind teilweise wirklich so steif und schlecht, dass es fast peinlich ist die Serie zu schauen.

Passend dazu ist es auch unheimlich verwirrend, dass sie nicht in einer einheitlichen Sprache kommunizieren. Die Chinesen reden immer Chinesisch, die Amerikaner immer englisch. Das die Chinesen die Amis verstehen, glaube ich. Doch umgekehrt, wirkte es ziemlich unglaubhaft. Wenn man bedenkt, dass beinahe die ganze zweite Hälfte in New York spielt, war es krass zu sehen, dass jeder Streifenpolizist Chinesisch kann. Spätestens da war klar, dass man die Serie nicht zu ernst nehmen sollte.

Das Katz- und Mausspiel fand ich schön gemacht und hat bis zum Ende gut funktioniert. Zwar fand ich es vorhersehbar, aber das geht mir meist so. Das ist unter anderem auch ein Grund warum ich ungern Krimis schaue. Doch das laste ich der Serie nicht an.

Die ersten 14 Episoden der Serie haben mir recht gut gefallen. Vor allem das knisternde Zusammenspiel von Bo und Jian. Es war eine süße Liebesgeschichte, die aber nicht zu sehr im Fokus stand. Doch nachdem sie sich endlich gekriegt hatten, war bei den Schreibern auf einmal die Luft raus. Die zweite Staffelhälfte hatte viele Längen und unnötige Füllelemente. Langatmige Situationen haben sich aufgebaut und den Eindruck vermittelt, dass die klassischen 16 Folgen auch hier komplett ausgereicht hätten.

[Hinweis] Für Zuschauer, die im chinesischen Bereich nicht erfahren sind, möchte ich nochmal den Hinweis auf die Namen geben. In China ist es normal den Kindern auch englische Namen zu geben. Geschieht das nicht wählen die Chinesischen ihren englischen Namen im Alter selbst. Das wird hier wunderbar demonstriert. Während in Hong Kong noch Bo und Jian mit ihren Namen angesprochen werden, heißen sie in den USA Simon und Jenny. Das ist normal und wird nicht nochmal erklärt.

Fazit

Love Me If You Dare ist eine interessante Krimi-Serie. Die Hauptdarsteller machen ihren Job sehr gut, während die Nebenrollen des Öfteren versagen. Die Inszenierung ist gut und macht Spaß. Die Dialoge erklären in allen Einzelheiten den Stand des Falls und vermitteln manchmal den Eindruck, dass entweder Jian oder die Zuschauer für dumm gehalten werden. Die Sequenzen, in denen Bo sich in den Ablauf der Fälle einfühlt, sind sehr gut und spannend gemacht. Die Fälle sind allgemein sehr sehenswert und unterhaltsam.

Insgesamt betrachtet, startete das Drama sehr stark und konnte sein Niveau leider nicht halten. Die unnötigen Längen am Ende hätte man vermeiden müssen. Deswegen gebe ich gut gemeinte 6/10 Punkte und drücke dabei wirklich ein Auge zu.

Love Me If You Dare eignet sich gut für Freunde der vielseitigen Mörderjagd wie bei Criminal Minds oder Profiler.

Interessierte können die Serie auf Rakuten Viki streamen.

Darsteller: Wallace Huo (The Imperial Doctress, Perfect Couple) als Bo Jinyan/Simon, Sichun Ma (Oh My General, Science and Sensibility) als Jian Yao/Jenny, Zheng Yin (Original Sin, Give Seven Days) als Fu Ziyu, Kai Wang (Stay With Me, When a Snail Falls in Love) als Li Xunran, Luyi Zhang (Die Mystischen Neun, Sparrow)als Xie Han

Drehbuch: Hai Yan, Ding Mo

Regie: Zhang Kai Zhou

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s