KDrama-Podcast: 007. Strangers from Hell

©️OCN

Von unfreundlichen Kollegen, gestörten Serienmördern und Oktober-Sichtungen

In der aktuellen Folge widmen Max und Carli sich dem neuen Hit von OCN. Strangers From Hell basiert auf dem gleichnamigen Manwha von Kim Young Ki. In den Hauptrollen überzeugen Im Shi Wan und Lee Dong Wook.

In Strangers From Hell geht es um einen jungen Mann, der mit wenig Gepäck nach Seoul zieht, um sein Praktikum bei einem ehemaligen Kommilitonen anzutreten. Um Geld zu sparen, zieht er vor Ort in ein abgelegenes Studio. Vor Ort muss er jedoch feststellen, dass seine Mitbewohner alles andere als gewöhnlich sind.

Die Serie überzeugt durch eine gelungene Inszenierung und einen fantastischen Soundtrack. OCN bietet wie gewohnt eine ernsthafte Inszenierung, die sich nicht immer zu ernst nimmt. Dennoch bleibt der Horror immer spürbar.

Weiterhin berichtet Carli von ihren Oktober-Sichtungen. Dabei sind dieses Mal Inspiring Generation, Melting Me Softly, Cheese in the Trap, Extraordinary You, The Gifted und Vagabond.

Serienmittwoch #201 (35): Top 10 Serienschauspielerinnen in 2019

Hallo allerseits!

Ich kann jetzt schon sagen, dass mir diese Frage unheimlich schwer fällt, da ich bezweifle überhaupt so viele zu haben. Ich versuche es mal wieder mit einer einfachen Auflistung.

10. Nikki Hsieh

9. Shen Yue

8. Lea Michelle

7. Emma Roberts

6. Lily James

5. Rachel Bilson

4. Park Min Young

3. Suzy Bae

2. Josephine Preuß

1. Sarah Michelle Gellar

The Day Will Come/Der kommer en dag

The Day Will Come ist eine dänische Dramaserie aus dem Jahr 2016 mit insgesamt 3 Folgen a 45 Minuten. In einigen Ländern wird die Serie als ein eigenständiger Film vermarktet.

Thema: Zwei Brüder werden im Waisenhaus erniedrigt

©️ Nordisk Film & TV Fond

Auf meiner Reise durch europäische Serien machte ich entspannt in Dänemark halt, da der Plot sehr interessant für mich klang. Obwohl ich in meinem Leben etliche dänische Filme gesehen habe, ist das meine erste Serie aus dem Land. Ironischerweise wird sie in anderen Ländern als Film vermarktet.

Worum geht es in Der kommer en dag?

Im Herbst 1967 fallen die beiden Brüder Erik und Elmer immer wieder durch Ungehorsam und Diebstähle auf. Als das Jugendamt bemerkt, dass ihre alleinerziehende Mutter an Krebs erkrankt ist, werden die beiden in einem renommierten Waisenhaus untergebracht. Dort schreckt der Leiter nicht vor körperlicher und geistiger Bestrafung zurück. Für die beiden Jungs beginnt ein neues Leben.

Offizieller Trailer

Lohnt sich die Serie?

Die Serie ist in dem typisch ruhigen Stil erzählt, den man aus skandinavischen Produktionen kennt. Die Brüder falle sofort durch ihre enge Bindung auf und sind einem trotz ihrer Missetaten sofort sympathisch.

Auf Grund des Themas fühlte ich mich gleich an den Hollywood-Film Sleepers erinnert, der zwar ein hartes Thema schildert, mich aber dennoch komplett in seinen Bann ziehen konnte. Zwar finden sich hier Parallelen zu dem Film, doch insgesamt betrachtet geht die Serie ihren eigenen Weg.

Es ist hart mit ansehen zu müssen, wie die Jungs in diesem strickten System komplett auf sich allein gestellt sind. Die täglichen Erniedrigungen und körperliche Gewalt sind direkt inszeniert und lassen einem den Magen umdrehen, wenn man bedenkt, dass sie auf wahrer Begebenheit basieren.

Die Kinderdarsteller meistern ihre Rollen mit Bravour und verleihen ihren Charakteren sehr viel Tiefe. Insbesondere die psychologische Entwicklung ist wunderbar in Szene gesetzt und glaubhaft rübergebracht.

Teilweise war ich wirklich zu Tränen gerührt und hatte ein ungutes Gefühl beim Sichten. Die Darstellung von Schlägen, Gruppenbestrafungen, sexuellen Übergriffen und das Wegsehen der Erwachsenen waren nur schwer zu ertragen und regten ordentlich zum Denken an.

Fazit

Wer mit solch harten Themen umgehen kann, wird sich dennoch sehr gut unterhalten fühlen. Die Stimmung dieser Zeit im und außerhalb des Waisenhauses wurde perfekt eingefangen und in Szene gesetzt. Die Darsteller überzeugen trotz ihrer jungen Jahre auf ganzer Linie. Ich kann die Serie auf jeden Fall weiterempfehlen und gebe 8,5/10 Punkte.

Der kommer en dag eignet sich wunderbar für Freunde gesellschaftskritischer Melodramen wie auch Just Between Lovers und Baby.

Interessierte können die Serie auf Netflix sichten.

Darsteller: Lars Mikkelsen (Die Wege des Herrn, The Team) als Frederik Heck, Sofie Gråbøl (Fortitude, The Killing) als Lehrerin Lilian, Harald Kaiser Hermann (The Team, Follow the Money) als Elmer, Albert Rudbeck Lindhardt (Follow the Money, Finding Home) als Erik

Drehbuch: Søren Sveistrup

Regie: Jesper W. Nielsen

Media Monday #438 (35)

Huhu, ihr Lieben!

Ich wünsche euch einen tollen Wochenstart! ☀️☀️☀️

1. Gemessen an der Aufmerksamkeit und/oder Empörung, die die Politischen Ereignisse in Hong Kong mit sich gebracht haben, hört man dennoch vergleichsweise wenig über die Details der einzelnen beteiligten Akteure.

2. Mit eines der schönsten Dinge an meinen Hobbys/Interessen ist ja, dass ich mich komplett darin verlieren kann. Ich gehöre leider zu dem Menschenschlag, der nur sehr schwer abschalten kann. Die einzigen beiden Mittel, die das bei mir hervorrufen sind, REISEN und SERIEN SCHAUEN.

3. Nachdem man es sich mittlerweile auch immer öfter wieder einfach zuhause gemütlich macht, sitze ich meistens daran meine Texte für die Uni zu lesen oder meine Sprachen zu lernen.

4. Der unliebsame Boris Johnson hat mir in den vergangenen Monaten ja durchaus imponiert, schließlich habe ich nicht damit gerechnet, dass er für den Frieden in Nordirland wirklich das unionistische Lager ignorieren würde. Meiner Ansicht nach aber eine gute Entscheidung!

5. Ich kann nicht nachvollziehen, wie manche*r Mensch rassistisch sein kann, dass es mich nur so gruselt. Wie kommt man dazu etwas gegen Ausländer zu haben? Sind wir nicht alle Ausländer? Ist die Geschichte der Menschen nicht die der Völkerwanderung? Sind Staaten nicht nur künstlich und brutal gezogene Linien, die keine Rücksicht auf alle Ethnien nehmen? Ich verstehe es wirklich nicht.

6. Das meine Aussprache bei Mandarin wirklich sehr gut ist, war die mitunter schönste Überraschung/Meldung der letzten Zeit, denn ich bemühe mich wirklich immer alle Töne zu treffen und wundere mich immer wieder, dass ich mit dem Einfachsten die größten Probleme habe.

7. Zuletzt habe ich mit meiner Familie ein richtig schönes Essen beim Italiener genossen und das war, weil mein Schwiegervater Geburtstag hatte.

Permanentes Fernweh ✅

Ihr Lieben!

Geht es euch auch so? Ich habe immer das Gefühl, dass ich noch viel mehr von der Welt sehen möchte als bisher. Immerzu träume ich mich an ferne Orte und plan im Kopf schon die Reise. Da es jedoch so viele Länder gibt, die ich gerne besichtigen möchte, bin ich viel zu sprunghaft, um mich endgültig festzulegen.

Ich habe mir vor etlichen Jahren einmal vorgenommen, dass ich in meinem Leben wenigstens einmal ganz Europa bereist haben möchte. Was das angeht, haben wir ja Glück. Wir leben im Zentrum des Kontinents, der eine Vielzahl unterschiedlicher Kulturen und Geschichten zu bieten hat. Allein die Vielfalt an Sprachen sind unglaublich.

Wir sind ganz gut dabei mit unserer Entdeckungsreise. Dänemark, Schweden, Polen, Italien, Spanien, Portugal, Irland und Großbritannien haben mein Mann und ich schon erkunden können. Da wir immer wieder nach Schweden und England gereist sind, haben wir in dieser Zeit die Chance verpasst andere Schätze zu entdecken. Das ist natürlich minder schlimm, da die Reisen fantastisch waren. Neben den genannten Ländern habe ich allein noch Frankreich, Monaco, Tschechien, Österreich und die Schweiz hinzuzufügen. Doch es gibt noch soviel zu entdecken!

Doch seien wir doch mal ehrlich. Meine Neugier ist nicht allein auf Europa beschränkt. Wenn ich wählen könnte und überall hin könnte, würde ich definitiv noch Südafrika, Nairobi, Marokko, Ägypten, Israel, Thailand, Nepal, Indien, Südkorea, Japan, China, Singapur, Australien, Peru, Kanada und Teile der USA auf meine Liste setzen. Man ist halt gierig. 😇

Jetzt meine Fragen an euch: Was waren eure schönsten Urlaubsländer? An welche Orte möchtet ihr unbedingt noch hin? Habt ihr ein Traumland?

Ich bin gespannt auf eure Antworten! ☀️

Eure Carli

Love Affairs in the Afternoon 평일 오후 세시의 연인

Love Affairs in the Afternoon ist eine südkoreanische Drama-Serie aus dem Jahr 2019 mit insgesamt 16 Folgen a 60 Minuten. Sie ist das Remake der japanischen Serie Hirogao.

Thema: Zwei unglücklich Verheiratete beginnen eine Affäre

©️Channel A

Nachdem ich ganz begeistert One Spring Night gesichtet hatte, bräuchte ich einen Ersatz und stieß unvermittelt auf dieses Drama. Da es interessant klang, beschloß ich ihm eine Chance zu geben.

Worum geht es in Love Affairs in the Afternoon?

Son Ji Eun lebt ein unglückliches Leben zusammen mit ihrem Ehemann, der sich lediglich für ihre Vögel interessiert. Eines Tages ziehen im gegenüberliegenden Haus neue Nachbarn ein. Eine reiche Familie mit zwei Kindern. Ji Eun beneidet die Mutter Choi Soo Ah sofort. Eines Tages erwischt sie sie beim Fremdgehen und wird ab dann ihr Alibi. Dabei findet Ji Eun nicht nur eine neue Freundin, sondern auch ihre große Liebe.

Teaser

Lohnt sich die Serie?

Die Serie ist von Anfang sehr ruhig und einfühlsam erzählt. Man erlebt die Erzählung zum Großteil aus der Sicht von Ji Eun und Soo Ah. Durch ihre Liebschaften entwicklen sich neben ihren jeweiligen Ehen auch eigene Affären.

Während Ji Eun sehr unsicher und ruhig ist, ist Soo Ah sehr selbstbewußt und weiß ihre Reize einzusetzen. Durch einen zufällige Begegnung lernen sie den verheirateten Lehrer Yoon Jung Woo kennen. Da Ji Eun ein Auge auf ihn geworfen hat, ermutigt Soo Ah sie ihren Bedürfnissen zu folgen. Diese gehen jedoch über eine Affäre hinaus. Kann das gut gehen? Diese Frage wirft die Serie immer wieder auf.

Insbesondere in einer konservativen Gesellschaft sind Affären sozial geächtet. Man bleibt lieber in einer unglücklichen Ehe als den Schritt der Scheidung zu wagen. Ähnliche Probleme wurden bereits in Sendungen wie Something in the Rain oder One Spring Night behandelt. Da sich die Geschehnisse in dieser Umgebung einordnen, vermag es für beiden Frauenfiguren kein gutes Ende zu nehmen.

Dabei wird die Serie von Folge zu Folge immer düsterer und wertender. Neue Probleme entstehen und übertrumpfen die alten. Die Stimmung ist stets melancholisch und beinahe depressiv. Sobald die Damen leiden, leidet man als Zuschauer ordentlich mit. Trotz der verbotenen Ausgangslage wünscht man ihnen nur ihr Glück, auch wenn das nicht leicht zu erreichen ist.

Fazit

Die Serie setzt sich schonungslos mit dem Thema Fremdgehen und deren Folgen auseinander. Dabei zeigt sie auch einen sehr guten Blik auf die konservative Gesellschaft. Die Charaktere bleiben lange blass oder wirken schwer einzuordnen. Dennoch mag die Sendung zu unterhalten und vor allem eigene Spannungsmomente zu schaffen. Insgesamt gebe ich 8/10 Punkte.

Love Affairs in the Afternoon eignet sich wunderbar für Liebhaber melancholischer Dramen wie auch The Smile Has Left Your Eyes oder Just Between Lovers.

Interessierte können die Serie auf YouTube sichten.

Darsteller: Lee Sang Yeob (While You Were Sleeping, Good Casting) als Yoon Jung Woo, Park Ha Sun (Drinking Solo, Temptation) als Son Ji Eun, Jo Dong Hyuk (Bad Guys, Investigator Alice) als Do Ha Yoon, Ye Ji Won (Thirty but Seventeen, Introverted Boss) als Choi Soo Ah, Jung Sang Hoon (Legal High, Big Forest) als Ji Chang Gook, Shin Won Ho (The Legend of the Blue Sea, Hip Hop King – Nassan Street) als Park Ji Min, Choi Byung Mo (Spring Turns to Spring, The Third Charm) als Lee Young Jae

Drehbuch: Yoo So Jung

Regie: Kim Jung Min

Serienmittwoch #200 (34): Special – 5 Fragen

Glückwunsch! ☀️

Welches war deine liebste Serie von all diesen Serienmittwochtagen?

Das ist wirklich schwer zu sagen. Doch ich denke, dass es One Spring Night war. Ich hatte soviel Spaß beim Schauen dieser Serie, dass es mir unmöglich war eine zufrieden stellende Rezension zu schreiben, die das widerspiegelt.

Welche Schauspieler konnten dich in der Zeit begeistern?

Wenn ich alle nenne, bin ich morgen noch nicht fertig. Deswegen nenne ich einfach meine absoluten Lieblinge der Serienwelt.

Park Hae Jin, Florian David Fitz, Jonathan Groff, Lee Min Ho, Josephine Preuß, Idris Elba, Lee Jong Suk, Lego Lee, Evan Peters, Nikki Hsieh, Elyas M‘Barek, Lee Jong Suk, Andrew Lincoln, Park Min Young, Sarah Michelle Gellar und Rachel Bilson.

Was ist deine Lieblingsfrage vom Serienmittwoch gewesen?

Ganz klar das Serien-ABC! 😍

Welche Frage fehlt dir beim Serienmittwoch noch?

Sehr schlau, Corly! 😉

Das ist wirklich eine schwierige Frage… umso toller finde ich es, dass du so lange durchgehalten hast den Serienmittwoch zu veranstalten. Großes Lob!

Da ich noch nicht seit den Anfängen dabei bin, weiß ich garnicht, welche Fragen schon alles Verwendung gefunden haben.

Vielleicht wäre es interessant die Lieblingsfiguren von Schauspielern zu nennen mit Begründung. Oder die Top 10 der Flops. Kinolisten, etc.

Was habt ihr bisher aus dem Serienmittwoch mitgenommen?

Ich habe immer wieder festgestellt, dass ich mit meiner Liebe zu asiatischen Schauspielern eher zur Minderheit gehöre. Doch ich freue mich, wenn ich andere Serienliebhaber inspirieren kann. An dieser Stelle natürlich Grüße an Wortman und Rita! ☀️

Media Monday #437 (34)

Ihr Lieben, ich sende euch liebe Grüße und wünsche euch einen stressfreien Wochenstart! ☀️

  1. Film-Genres gibt es wie Sand am Meer. Was aber meine persönliche Erwartungshaltung bezüglich einer bestimmten Art Film angeht, habe ich meist gar keine. Ich würde mich höchstens freuen, wenn Horrorfilme mich auch mal überraschen würden.
  2. Was ich dieses Jahr definitiv viel zu selten getan habe, ist ganz klar meine freie Zeit für das Lernen von Koreanisch zu nutzen. Ich wünschte, ich wäre deutlich weiter, damit ich mich mit meinen koreanischen Freunden auch in ihrer Sprache unterhalten kann.
  3. Mitunter meistgesehener Film müsste bei mir Schöne Bescherung sein, denn den ich schaue ich seit meiner Kindheit wirklich jedes Jahr zur Weihnachtszeit und da kommen schon ein paar Jahre zusammen.
  4. Warum hat mir eigentlich niemand früher gesagt, wie großartig asiatische Serien sind? Dann hätte ich nicht so viele Klassiker aufzuholen und könnte mich vollkommen auf die aktuellen Produktionen konzentrieren.
  5. Manchmal träume ich ja schon davon, einmal Israel zu besuchen, denn wenn man einmal von den politischen Problemen absieht, hat das Land ungemein viel zu bieten und eine wunderschöne Sprache.
  6. Fernab derzeit gehypter Werke habe ich jüngst still du heimlich mein Interesse an den politischen Entwicklungen Südasiens für mich entdeckt und lese gerade leidenschaftlich die Fachliteratur darüber.
  7. Zuletzt habe ich mich ungemein über die deutsche Bürokratie auf vielen Ebenen geärgert und das war berechtigt, weil die einen meine Unterlagen nach Wochen verloren haben und die anderen unerfüllbare Bedingungen voraussetzen.

Class of Lies 미스터 기간제

Class of Lies ist eine südkoreanische Drama-Serie aus dem Jahr 2019 mit insgesamt 16 Folgen a 60 Minuten. Sie ist ebenfalls bekannt unter dem Titel Mr. Temporary.

Thema: Anwalt geht undercover an eine Elite-Schule um einen Mord aufzuklären

©️OCN

Als ich das erste Mal von dieser Serie hörte, war ich sofort Feuer und Flamme. Der ganze Plot klang spannend und interessant. Aus diesem Grund war für mich das Sichten bereits beschlossene Sache. Umso erfreulicher war es festzustellen, dass sich Viki ihre Rechte sichern konnte.

Worum geht es in Class of Lies?

Der erfolgreiche Star-Anwalt Gi Moo Hyuk bekommt von seinem Chef den Auftrag einen Schüler zu verteidigen, der seine Mitschülerin umgebracht haben soll. Bestrebt diesen Fall zu gewinnen, bedient er sich unlauterer Methoden und ruft damit, entgegen seiner Pläne, ein Geständnis seines Klienten hervor. Als dieser sich versucht umzubringen, untersucht Gi dessen Umfeld näher und stößt damit auf eine Verschwörung unbekannten Ausmaßes. Bevor er handeln kann, verliert er seine Zulassung. Um seine Ehre wiederherzustellen, macht er Jagd auf den tatsächlichen Mörder an der Schule getarnt als Vertretungslehrer.

Trailer OV

Lohnt sich die Serie?

Ja! Ja! Ja! Nach One Spring Night und Mindhunter ist diese die dritte Serie, die mich dieses Jahr komplett von sich überzeugt hat. Zwar klang der Plot von Anfang an interessant, jedoch ist die Umsetzung noch besser.

Der Grundtenor der Serie ist düster und ruhig gehalten. Die Handlung gleitet langsam vor sich hin und endet in jeder Folge immer wieder mit einem lauten Knall. Tatsächlich hat diese Sendung einen persönlichen Rekord auf gestellt: ich kann mich nicht erinnern jemals eine Serie gesehen zu haben, bei der ich so oft und regelmäßig in jeder Folge den Atem angehalten habe, weil es so spannend war.

Die Geschichte mag zwar simpel und nach einem einfachen Jugenddrama klingen, doch weit gefehlt. Wir erleben die Serie zum Großteil aus der Sicht vom Anwalt Gi Moo Hyuk, der sich als Vertretungslehrer Ki Kang Je, ausgibt. Auf der Suche nach der Wahrheit verstrickt er sich immer stärker in die geheimen Machenschaften der Elite, sowohl Jung als auch Alt.

Der Fall scheint erst ganz leicht zu lösen, doch immer wieder machen sich neue und noch tiefere Abgründe auf. Das Miträtseln bei dieser Serie macht ungemein viel Spaß, weil es so schwer ist. Ich hatte lange Zeit keine Vermutung oder unzählige.

Die Charaktere sind allesamt fantastisch gespielt. Yoon Kyung Song überzeugt durch seine schlauen Einfälle. Sein Partner gibt die witzigen Momente, um die Serie aufzulockern. Die gutherzige Lehrerin und ihre pfiffige Schülerin leisten ordentlich Detektivarbeit und geben der Serie viel Gefühl. Jun Suk Ho als überdrehter Schulleiter hat ordentlich Spaß an seiner Rolle. Doch die heimlichen Stars der Serie sind die vier Elite-Schüler, die einem eine Gänsehaut nach der anderen bescheren.

Die Ausstattung der Serie konzentriert sich vor allem auf die Schule und bietet einen netten Einblick in den Lehrerberuf in Südkorea. Zudem sind die Kulissen sehr gut gewählt und bewegen sich auf einem hohen Niveau. Der Soundtrack ist erstklassig und vor allem an KRap orientiert.

Fazit

Diese Serie ist mein Geheimtipp für das Jahr 2019! Das Schöne ist, dass die sie Show stark startet und mit wirklich jeder weiteren Episode immer besser wird. Die Spannung ist greifbar und stetig. Es macht einen Heidenspaß das Rätsel zu ergründen und den Mordfall zu ergründen. Auf Grund einiger Nebensträngen, die mich weniger interessiert haben, gebe ich klare 9,5/10 Punkte.

Class of Lies eignet sich wunderbar für Freunde von Spannungsmomenten wie auch bei Élite oder The Following.

Interessierte können die Serie kostenfrei auf Viki streamen.

Darsteller: Yoon Kyung Sang (Pinocchio, Clean With Passion For Now) als Gi Moo Hyuk/Ki Kang Je, Geum Sae Rok (The Fiery Priest, Paparazzi Girlfriend) als Ha So Hyun, Jun (Good Casting, Avengers Social Club) als Yoo Beom Jin, Choi Yoo Hwa (Life, Mistress) als Cha Hyun Jung, Choi Kyu Jin (The Crowned Clown, The Avengers Social Club) als Lee Ki Hoon, Han So Eun (Number Six, The Beauty Inside) als Han Tae Ra, Kim Myung Ji (Mood Maker) als Na Ye Ri, Jun Suk Ho (Kingdom, Strong Woman Do Bong Soon) als Lee Tae Seok

Drehbuch: Jang Hong Chul

Regie: Sung Yong Il

Serienmittwoch #199 (33): Top 10 Filmschauspieler in 2019

Die Aufgabe fand ich wirklich schwer, weil ich erst einmal rekapitulieren musste, welche Filme ich dieses Jahr gesehen habe. Da ich die meisten dieser Herren bereits in mehreren Filmen gesehen habe, lasse ich die Namen dieses Mal einfach im Raum stehen. ☀️

10. Elyas M’Barek

9. Patrick Wilson

8. Yoo Ah In

7. John Krasinski

6. Choi Woo Shik

5. Zac Efron

4. Florian David Fitz

3. Jack O’Connell

2. Lee Min Ho

1. Leonardo DiCaprio

NightTime พี่ไทม์คนเดิมเพิ่มเติมน้องนักเรียน

NightTime ist eine thailändische Drama-Serie aus dem Jahr 2019 mit insgesamt 3 Folgen a 20 Minuten.

©️Friday

Ich bin durch Zufall auf diese Serie gestoßen ohne wirklich zu wissen, worum es geht. Auf Grund der überschaubaren Länge beschloß ich der Serie eine Chance zu geben.

Worum geht es NightTime?

Während eines Kampfes zwischen zwei verfeindeten Straßengangs wird ein junger Schüler namens Night angeschossen. Nachdem er aus dem Krankenhaus entlassen wird, trifft er auf einen jungen Mann namens Time. Dieser stellt sich als Schütze heraus und will Buße tun. Er überredet Night für die Dauer seines Heilungsprozeßes eine helfende Hand zu sein.

Lohnt dich die Serie?

Als ich mit dem Schauen angefangen habe, wusste ich nicht was mich erwarten würde. Die ganze Produktion bewegt sich auf einem einfachen Niveau ohne viel Aufhebens. Die Geschichte der beiden vollzieht sich zum größten Teil als eine Art Kammerspiel. Dabei wird meistens auf Musikeinlagen verzichtet.

Beide Männer kommen aus unterschiedlichen Welten. Während Night als Vollwaise seinen Alltag erfolgreich bewältigt, gehört der draufgängerische Time zur thailändischen Gangsterszene.

Es ist schön zu sehen, wie die unbescholtene Art von Night auf Time abfärbt. Dieser wird im Laufe der Serie immer zugänglicher und lebensfroher. Bald wird klar, dass sich die Serie nicht auf eine Milieustudie konzentriert, sondern auf eine gleichgeschlechtliche Liebesbeziehung in ihren Anfängen.

Obwohl ich kein Freund von homosexuellen Liebesgeschichten in Serien bin, ist diese unheimlich süß dargestellt. Die anfängliche Unbeholfenheit und Schüchternheit wird von den Darstellern perfekt in Szene gesetzt. Man hat regelrecht Spaß sie bei dem Entdecken ihrer Gefühle zu beobachten.

Obwohl es insbesondere aus dem thailändischen Bereich eine enorme Anzahl von homosexuellen Liebesgeschichten gibt, war das meine erste Sichtung aus dem Thema. Die Art der Darstellung war in jedem Fall überzeugend und erfrischend ehrlich. Ich würde mir mehr von diesen Produktionen aus dem westlichen Bereich wünschen. Immerhin ist gleichgeschlechtliche Liebe ein normales Thema unserer Gesellschaft und verdient es deswegen eigene Geschichten zu erzählen.

Fazit

Da der Rest der Serie sehr einfach gehalten war und wenig Ambition erkennen ließ, fällt meine Benotung heute ein wenig spärlicher aus. Zwar konnten die Darsteller mit ihrer Art wunderbar überzeugen, jedoch bot mir das Drehbuch insgesamt zu wenig. Deswegen gebe ich insgesamt 6/10 Punkte.

NightTime eignet sich wunderbar für Freunde gleichgeschlechtlicher Romanzen wie auch bei Looking oder Queer as Folk.

Interessierte können die Serie auf YouTube sichten.

Darsteller: Oak Puwanart Runapnain (Key Love The Series) als Night, Film Worawit als Time

Media Monday #436 (33)

Huhu ihr Lieben! 안녕 사랑해!

Ich wünsche euch einen wundervollen, herbstlichen November! ☀️

  1. Bevor bald schon wieder die Vorweihnachtszeit beginnt, möchte ich mich noch ordentlich aufs Lernen konzentrieren. Ich merke gerade wieviel Konzentration es erfordert drei Sprachen gleichzeitig zu lernen. Möglich ist es aber. 🤗
  2. Die ganzen Weihnachtssachen in der Kaufhalle zu ignorieren, sollte ja wohl noch möglich sein, schließlich würde es einen viel größeren Reiz ausmachen, wenn sie wirklich erst ab dem ersten Dezember verfügbar sein würden.
  3. Ich mag mich täuschen, aber Geschichten über übernatürliche Wesen a la Universal Horror Classics, die auf Mythen basieren, gibt es viel zu wenige in aktuellen Kinoproduktionen. Man kommt immer wieder nur die gleichen Themen serviert. Das finde ich schade.
  4. Die Ära der Kuschelvampire a la Twilight hat ihren/seinen Zenit ja auch spätestens mit dem letzten Teil überschritten gehabt, deswegen wundert es mich wieviele Serien und Filme sich von dem Stil inspirieren lassen haben.
  5. Eine der denkwürdigsten Kinovorstellungen waren für mich Life of Pie und Possession. Life of Pi, weil er bisher der einzige von mir gesehene Film ist, bei dem 3D wirklich einmal Sinn und Spaß gemacht hat. Sonst gehe ich lieber in 2D. Possession hat mich überraschend begeistert. Sam Neill sah unheimlich gut aus und übernatürlicher Horror im Rahmen der Berliner Mauer funktionierte ungemein gut.
  6. Das Verhalten der USA in Hinblick auf ihre Außenpolitik ist bei uns immer wieder Thema in geselliger Runde, denn man darf garnicht darüber nachdenken, wo die Staaten sich schon überall eingemischt haben und sich dennoch als Weltpolizei aufspielen. Deswegen bin ich ganz dankbar, dass Trump zwar ein große Klappe hat, aber nicht so viel Schaden anrichtet, wie ich es anfangs gefürchtet habe.
  7. Zuletzt habe ich im Kino Parasite geschaut und das war so toll, weil der Film so viele Anspielungen und Kritikpunkte offen zur Schau stellt, dass es mit jeder neuen Sichtung noch mehr Spaß macht, diese alle zu entdecken.

Love in Time 사랑, 시간에 머물다

Love in Time ist eine südkoreanische Fantasy-Serie von 2018. Sie hat insgesamt 6 Folgen a 20 Minuten. International ist die Serie auch bekannt unter dem Titel Lost in Time.

Thema: Mann versetzt sich in Zeitschleife um seine Freundin zu retten

©️Naver TV Cast

Ich bin durch Zufall auf diese Serie gestoßen und fand die Idee gleich interessant. Immerhin habe ich ein Faible für Fantasy-Serien. Der Gedanke mit der Zeitschleife schien vielversprechend zu werden.

Worum geht es in Love in Time?

Noh Jinu ist ein so genannter Brain Hacker. Ohne eine Erklärung dafür hängt er seit längerer Zeit in einer Art Zeitschleife fest. Egal, was er tut, ist das Ende immer der Tod seiner Freundin Yu Ha Ri. Um ihr Leben zu retten und endlich den Wiederholungen zu entgehen, lässt er nichts unversucht und stellt sich täglich dem Grauen.

Lohnt sich die Serie?

Nein! Meiner Ansicht nach lohnt sie sich in keiner Art und Weise. Ich kann überhaupt nicht sagen wann ich das letzte Mal von einer Serie dermaßen enttäuscht war wie hier.

Schnell wird das niedrige Budget der Serie sichtbar. Das wäre garnicht so schlimm, wenn man es kreativ umgesetzt hätte. Doch das ist hier nicht der Fall. Die Kulissen und Ausstattung wirken billig und lieblos arrangiert. Die Darsteller selbst tragen immer wieder die gleichen Sachen, auch in den Rückblicken vor der Zeitschleife.

Zudem entpuppen sich die Schauspieler sehr schnell als unterschiedlich talentiert. Während man dem männlichen Hauptcharakter sein Spiel abnimmt, überzeugt die weibliche Figur in keiner Art und Weise. Um ehrlich zu sein spielt sie streckenweise so schlecht und hölzern, dass man den Eindruck gewinnt sie wäre nur wegen ihres hübschen Aussehens gecastet worden.

Doch diese Mängel sind nichts im Vergleich zum miserablen Drehbuch. Dieses ist verquer und überlegt angelegt. Alle Handlungsabläufe wirken nicht flüssig und laienhaft hingekritzelt. Das große Ganze der Geschichte verliert an Tragik durch die holprigen Dialoge und falschen Schnittfolgen. Diese scheinen offensichtlich nicht beabsichtigt.

Ein weiterer Punkt, der mich ungemein gestört hat, ist, dass immer wieder neue Themen aufgemacht werden trotz der kurzen Zeit und diese weder ausgeführt oder erklärt werden. Selbst nach dem Sichten der ganzen Serie habe ich keinerlei Idee was ein Brain Hacker überhaupt ist und was für eine Verschwörung in der Sendung dargestellt worden ist. Diese wirkt beinahe ulkig und nicht passend.

Fazit

Das Gesamtkonzept der Serie ist zwar interessant, scheitert jedoch an ihrer lieblosen Umsetzung. Auch mit kleinen Budgets habe ich schon Goldstücke erkennen können, aber hier schienen die Macher entweder keine Ideen oder Lust auf ihre eigene Produktion gehabt zu haben. Da wenigstens der männliche Hauptdarsteller der Serie alles gibt, gebe ich insgesamt 2/10 Punkte. Doch damit bin ich noch nett.

Love in Time eignet sich für Freunde romantischer Fantasy-Serien wie auch When Time Stopped oder Faith.

Interessierte können die Serie auf Viki sichten.

Darsteller: Oh Ha Young (Love in Memory) als Yu Ha Ri, Go Yoon (Love in Memory) als Noh Jinu, Hwang So Hee (Twelve Nights) als Seo Hwi

Regie: Hwang Gyung Sung

Serienmittwoch #198 (32): Gewünschte Schauspielerpaarungen

Heute fragt Corly: „Welche Schauspieler/innen würdet ihr gerne mal zusammenmixen, die ihr so noch nicht gesehen habt?“

Das ist eine verdammt gute, aber auch sehr schwere Frage. Aus diesem Grund entscheide ich mich heute für eine bescheidene Top 3.

Platz 3: Leonardo DiCaprio & Emma Stone

Die beiden könnte ich mir wunderbar in einer Komödie vorstellen, die Hollywood aufs Korn nimmt. Ob sie jetzt optisch zusammen passen, steht auf einem anderen Blatt.

Platz 2: Jonathan Groff & Lily James

Ein Musikfilm, mit den beiden als Hauptdarsteller, wäre eine Bombe. Nicht nur, dass die Musik ins Ohr gehen würde, sondern auch alles andere würden perfekte passen. Die beiden kann ich mir in einer famosen und opulenten Produktion perfekt zusammen vorstellen.

Platz 1: Park Hae Jin & Park Min Young

Es gibt nur ein Paar, dass ich auf dem Bildschirm unbedingt zusammen sehen will und das sind diese beiden. Nicht nur, dass ich beide unheimlich gerne sehe, sondern auch die Chemie, die sonst mir ihren Stars haben, lässt auf etwas Großes hindeuten. Ob in Drama, Romanze, Action oder Komödie; die beiden in einem Projekt wären unheimlich schön anzusehen. Davon bin ich überzeugt.

In Time With You 僕はまだ君を愛さないことができる

In Time With You ist eine japanische Drama-Serie aus dem Jahr 2019 mit insgesamt 16 Folgen a 45 Minuten. Sie ist das Remake der gleichnamigen Taiwanesischen Serie aus dem Jahr 2011. Sie ist auch unter dem Namen I Don‘t Love You Yet bekannt.

Thema: Zwei beste Freunde schließen eine Wette darüber ab wer zuerst heiratet

©️Fuji TV

Als ich das erste Mal von dieser Serie hörte, war ich äußerst überrascht, dass sie 16 Episoden umfasst. Das ist für japanische Verhältnisse sehr ungewöhnlich. Die Kritiken waren durchwachsen. Dennoch entschied ich mich fürs Sichten.

Worum geht es in In Time With You?

Mitari Yo und Ishida Ren sind seit der Mittelstufe beste Freunde und haben sich geschworen sich niemals ineinander zu verlieben. Als Yo 29 Jahre alt wird, bekommt sie Angst vor der Zukunft. Während alle ihre Freunde heiraten und Kinder kriegen, lebt sie nur für den Job. Um sie aufzuheitern, schlägt ihr bester Freund Ren eine Wette vor. Wer zuerst von beiden heiratet, bekommt 1000 Yen. Doch macht das die Suche nach der großen Liebe einfacher?

Fan Made Compilation

Lohnt sich die Serie?

Auf jeden Fall! Zuerst war ich von den Kritiken ein wenig verschreckt, da sie sich zum Großteil auf die langsame Erzählstruktur der Show konzentriert haben. Tatsächlich fiel mir diese beim Sichten garnicht auf. Das langsame Tempo stellt die Figuren in all ihren Facetten perfekt vor und erschafft eine überraschende Tiefe.

Die beiden Hauptfiguren sind unheimlich sympathisch und überzeugen auf ganzer Linie. Ihr natürliches Spiel und ihre perfekte Chemie machen das Sichten zu einem wahren Genuss. Ich war immer wieder neugierig auf ihre Erlebnisse und begeistert von ihrer einzigartigen Freundschaft.

Wie man es von japanischen Serien gewohnt ist, bekommt man ganz viel von der Lebenskultur in der Großstadt vermittelt und die Küche gerne einmal näher gebracht. Das hat mir bereit bei Kakafukaka sehr gut gefallen, die ansonsten nur eine unrealistischen Handlung vorweisen konnte.

Mir hat die Serie ein unheimliches Vergnügen bereitet. Die Dialoge sind wunderbar geschrieben und die Charaktere zum verlieben. Natürlich ist von Anfang an klar worauf die Serie hinaus läuft, jedoch ist die Umsetzung so schön gemacht.

Fazit

Das ist die erste japanische Serie, die mich auf ganzer Linie begeistern konnte in Punkte Liebesdrama. Damit hat sie einen großen Platz in meinem Herzen eingenommen. Allein schon wegen der emanzipierten Hauptrolle, die zerrissen ist zwischen ihren eigenen Zielen und den gesellschaftlichen Vorgaben. Aus diesem Grund gebe ich 8,5/10 Punkte.

In Time With You ist perfekt für Freunde romantischer Serien wie auch One Spring Night oder Fight Your Way.

Interessierte können die Serie kostenlos auf Viki streamen.

Darsteller: Adachi Rika (Sagideka, Aquarium Girl) als Mitari Yo, Shirasu Jin (Janus no Kagami, Silent Voice) als Ishida Ren, Asaka Kodai (Good Doctor, Daisy Luck) als Mizusawa Ryusei, Matsumoto Kiyo (Kakegurui, Keiji 7-nin) als Kono Maki

Media Monday #435 (31)

Ihr Lieben!

Ich wünsche euch eine wundervolle letzte Oktoberwoche! ☀️

1. Wenn am Donnerstag – mittlerweile ja auch immer öfter hierzulande – wieder Halloween gefeiert wird kann ich nur den Kopf schütteln. Was hat Halloween mit unserer Kultur zu tun?

2. Meiner Meinung nach sollte Der Exorzist in keiner Sammlung eines ambitionierten Horrorfilm-Fans fehlen, schließlich ist der Film zu recht ein Klassiker und versprüht unheimlich viel Flair.

3. Jump-Scares, Psycho-Terror, fiese Clowns und böse Geister; am meisten grusele ich mich ja vor/bei übernatürlichem Horror a la The Ring, Conjuring oder Drag me to Hell.

4. Zwischen dem gruseligen Monat und dem weihnachtlichen Monat liegt ja nun auch stets der November. Für mich die passende Zeit, um zu lernen und Zeit für meine Projekte zu nutzen.

5. Langsam kann ich es nicht mehr hören, dass die Leute die AFD aus Protest wählen. Wen wollen sie damit täuschen? Wenn ich eine offensichtlich rechte Partei wähle, sollte ich auch dazu stehen und keine Ausreden vorschieben. Am besten man wählt garnicht erst so etwas Unsoziales.

6. Die jüngst durch die Zeitumstellung „gewonnene“ Stunde habe ich überhaupt nicht mitbekommen, um ehrlich zu sein.

7. Zuletzt habe ich das Konzert von Jay Park in Berlin besucht und das war einmalig, weil er einfach ein fantastischer Künstler ist und ich mich freue ihn live erlebt zu haben.

Netflix und Viki kaufen KDrama-Hits ein ✅

Ihr Lieben,

in den letzten Wochen ist viel auf dem deutschen Markt um asiatische Serienproduktionen passiert. Das kann ich nicht unerwähnt lassen.

Während Netflix in den letzten Jahren vermehrt einfache Serien, mit Ausnahme der mitfinanzierten Eigenproduktionen, aus dem Osten im Sortiment hatte, gab es jetzt eine große Veränderung. In einer Pressemitteilung des Senders wurde mitgeteilt, dass der Streamingdienst eine starke Nachfrage nach asiatischen Produktionen festgestellt hat und dementsprechend mehrere Pakete eingekauft wurden. Diese beinhalten tatsächlich große Publikumserfolge der vergangenen Jahre und lassen die Qualität des Senders deutlich ansteigen. ☀️

Allein aus Südkorea finden sich jetzt vielfach ausgezeichnete Produktionen wie The Man from The Stars, I Can Hear Your Voice und Descendants of The Sun. Das sind nur einige wenige Beispiele. Täglich kommen neu hinzu. Nicht zuletzt Pinocchio, die wir in unserer letzten Poscastfolge besprochen haben, hat jetzt auch seinen Einzug bei Netflix gehalten. Aktuelle Serien wie Vagabond und The Arthdal Chronicles gehören zu den aktuellen asiatischen Publikumhits und zeigen eine starke Qualität.

Zudem hat Netflix auch Serien zurück ins Programm geholt, die bereits von dem Sender verschwunden waren. Das sehenswerteste Beispiel dafür ist Bad Guys.

Da mittlerweile auch die großen Streamingdienste auf die Nachfrage reagieren, freut sich Viki sehr, dass sich der Markt weiter vergrößert. Da viele Lizenzen von Netflix übernommen worden sind, blieb Viki nicht untätig und kaufte ebenfalls einige große Pakete aktueller Dramen ein. In der aktuellen Welle konzentrieren sich diese vor allem auf japanische, chinesische und taiwanesische Serien. Dazu gesellen sich erste thailändische Shows und eine Vielzahl neuer Filme.

Wer sich so wie ich in die asiatischen Produktionen verliebt hat, hat jetzt eine ordentliche Spielwiese, um sich auszutoben. Ich wünsche euch ganz viel Spaß dabei! ☀️

Eure Carli

KDrama Twitter Chat [Oktober 2019]

©️Drama Current

Jeden Monat meldet sich der Blog Drama Current zu Wort und organisiert in der KDrama-Fangemeinde einen Twitter Chat mit fünf aktuellen Fragen. Das sind meine Antworten von diesem Monat.

Q1: Welche Dramen schaust du zur Zeit und gefallen sie dir?

Strangers From Hell hat gerade sein Finale ausgestrahlt und ich bin nich immer äußerst begeistert von dieser Serie. Obwohl sie meine erste koreanische Horrorserie war, wenn man mal Kingdom wegnimmt, bin ich positiv überrascht. Ich liebe die Serie und die Leistung der Darsteller abgöttisch und werde noch einmal eine zweite Sichtungsrunde starten. #Creeps

Extraordinary You ist deutlich besser als ich es erwartet hatte und bietet viele famose Momente. Ich kann es kaum erwarten weiter zuschauen.

Inspiring Generation ist eine fantastische Action-Serie im historischen Gewand und bietet unzählige geniale Kampfchoreographien und Settings. Meiner Ansicht nach ist das die mit Abstand beste Serie mit Kim Hyun Joong.

Melting Me Softly ist komplett anders als ich es erwartet habe. Die allgemeine Enttäuschung kann ich nicht nachvollziehen. Zwar hat das Drama einige Schwächen, doch diese werden durch die guten Schauspieler gut ausgeglichen.

Vagabond ist noch besser als ich gedacht habe. Die Action- und Kampfsequenzen bieten auch hier ein ordentliches Spektakel. Für mich ist die Serie der perfekte Nachfolger von Designated Survivor: 60 Days.

Q2: Was ist das gruseligste KDrama, dass du bisher geschaut hast?

Das ist eindeutig Strangers From Hell. Die Darstellung der bizarren Charaktere und der immer lächelnden Serienmörder waren echt heftig. Zudem war das Verschwimmen zwischen Realität und Paranoia erstklassig dargestellt. #AbsoluteSichtungsempfehlung

Q3: Welche Schauspieler agieren deiner Ansicht nach als beste Bösewichte?

Nach Strangers From Hell bin ich definitiv davon überzeugt, dass Lee Dong Wook das Zeug dazu hätte deutlich öfter den Bösewicht zu spielen. Er hat mich mit seinem Spiel deutlich überzeugt.

Mein liebster Bösewicht war Lee Sang Yeob in While You Were Sleeping. Obwohl er abgrundtief böse war, wirkte er immer menschlich und sympathisch dabei. Klasse Spiel!

Lee Moo Saeng hat mich mit seinem Spiel in One Spring Night als gewalttätiger Ehemann überzeugt. Ich habe ihn so sehr in dieser Rolle gehasst, dass ich es niemals erwartet hätte ihn so sehr in anderen Serien zu lieben.

Park Hae Jin in Bad Guys war ebenfalls famos. Durch seinen finsteren Blick habe ich ihm den Serienmörder sofort abgenommen. Ähnlich ging es mir mit seiner Darstellung in Cheese in the Trap, die an sich nicht auf einer Liga mit den anderen Beispielen spielt.

Q4: Welche KDrama sind dieses Jahr deine Versteckten Edelsteine? (Serien, von denen du nicht viel erwartet hast und die sich danach als unheimlich gut herausgestellt haben.)

One Spring Night klang vom Plot her wenig interessant für mich und ich habe nur aus Langeweile einen Blick in die erste Episode geworfen. Doch die Serie hat mich so sehr gefesselt, dass ich richtig traurig war, als sie abgeschlossen war. 10/10

Class of Lies schien ein simpler Krimi zu werden und stellte sich als ein psychisches Katz- und Mausspiel der Extraklasse heraus. Die Bösewichte waren lange nicht durchschaubar und das Spekulieren hat unheimlich viel Freude bereitet. 9,5/10

Welcome 2 Life klang vom Plot interessant, aber die erste Episode war so dumm, dass ich beinahe aufgegeben hätte. Ich hätte niemals erwartet, dass diese Serie von Woche zu Woche so stark wachsen würde und war auch hier traurig als das Ende erreicht war. 9,5/10

Strangers From Hell war anders als erwartet, aber unheimlich unterhaltsam. Allein die Kinematographie war eine Bombe! 9/10

The Secret Life of My Secretary klang vom der Beschreibung her unheimlich kompliziert und blöd. Doch der Humor und die Chemie der Darsteller waren so erstklassig, dass ich dran bleiben musste. 9/10

Q5: Was ist deine liebste Mähne des Ruhmes (Mann mit unheimlich langen Haaren) gewesen?

Ich bin kein Fan von historischen Dramen, doch manchmal sichte ich sie doch. Im Gegensatz zu den chinesischen Dramen haben die Koreaner oftmals schöne Haare. Die drei besten Beispiele meiner Ansicht nach sind

©️TvN/KBS2

Lee Do Hyun in Hotel Del Luna (Links)

Park Hyung Shik in Hwarang (Mitte)

Park Seo Joon in Hwarang (Rechts)